Politisch aktiv werden am Campus –
Mach mit bei der Juso-Hochschulgruppe!

Interessante Workshops

Coole Veranstaltungen

Bezahlbarer Wohnraum

Politische Mitbestimmung

Austausch von Ideen

Campus & Stadt gestalten

Chancengleichheit

Wer ist die JHG?!

Warum gerade bei der JHG engagieren?

Die Juso-Hochschulgruppe ist ein toller Ort um sich zu vernetzen, Spaß zu haben und politisch aktiv zu werden. Bei uns lernst du das Handwerkszeug, was es braucht, um sich in der Politik erfolgreich einzubringen und sofort den Campus, die Stadt oder das Land nach deinen und unseren Wünschen mit zu gestalten. Denn wir haben das politische Netzwerk und bei Bedarf die finanziellen Mittel, um genau dies zu tun.

Das ganze läuft unter unseren Grundsätzen Internationalismus, Feminismus & Sozialismus. Wir stehen für eine weltoffene Hochschule, die allen die gleichen Chancen bietet – insbesondere unabhängig von Geschlecht, Religion oder Hautfarbe. Wir stehen für eine umweltfreundliche und nachhaltige Politik sowie für gelebte Solidarität und Gerechtigkeit.

Was machen wir als JHG eigentlich?

Als Juso-Hochschulgruppe sitzen wir auf Hochschulebene in Gremien wie Studien-, Berufungs- oder Senatskommission, arbeiten in der Exekutive des StuRas, beraten Studierende oder engagieren uns in den Fachschaftsräten. Außerdem sind wir in den landes-, bundes- und europaweiten überparteilichen Studierendennetzwerken aktiv.

Darüber hinaus fassen wir unsere eigenen inhatlichen Beschlüsse, die wir über unsere beiden Dachorganisationen Jusos bzw. SPD in die Politik tragen und umsetzen. Dazu stehen wir im Austausch mit anderen Juso-Hochschulgruppen, Abgeordneten und Ministerien.

Unser Ziel ist kein geringeres als die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen: durch politische Einflussnahme sowie Veranstaltungen und Aktionen rund um den Campus!

Warum überhaupt politische Hochschulgruppen?

In Sachsen gibt es im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern ein sogenanntes StuRa-System. Die uniweite Studierendenvertretung – der StuRa – wird hier nicht direkt gewählt, sondern jede Fachschaft, repräsentiert durch einen Fachschaftsrat, entsendet entsprechend ihrer Größe Vertreter*innen in den StuRa. Der StuRa wählt dann eine Exekutive, die den vom StuRa gesteckten Rahmen umsetzt und eigene Gestaltungsspielräume besitzt.

Dort wo die Interessensvertretung direkt gewählt werden, treten in der Regel politische Hochschulgruppen zur Wahl an, die dann abschließend ein Studierendenparlament bilden. Das Parlament wählt dann eine Art Regierung, den Asta, welcher für eine Legislatur die Geschicke der Studierendenschaft lenkt.

Auf den ersten Blick erscheinen politische Hochschulgruppen in Sachsen also überflüssig, da sie für die Wahlen und die Zusammensetzung der Studierendenvertretung eine untergeordnete Rolle spielen.

Die Juso-Hochschulgruppe am Campus übernimmt dennoch eine wichtige Querschnittsrolle:

  • Wir sind allgemeinpolitisch aktiv und beschäftigen uns nicht nur mit der klassischen Hochschulpolitik, sondern mit dem aktuellen Tagesgeschäft und den großen Fragen unserer Gesellschaft.
  • Wir stellen die Verbindung zwischen Studierendenschaft und Politik dar, d.h. wir informieren unsere Abgeordneten auf allen Ebenen über aktuelle Geschehnisse und studentische Anliegen.
  • Landes-, bundes- und europaweit vernetzen wir Studierende und bieten Austausch- sowie Weiterbildungsprogramme an.

Termine

28. Oktober, ab 18:30 Uhr

Wir wollen mit euch darüber ins Gespräch kommen, wie die ersten Wochen für euch waren, welche Probleme aufgetreten sind und wie wir uns gemeinsam für einen besseren Campus einsetzen können.

Als JHG in Dresden organisieren wir Veranstaltungen auf dem Campus, beraten uns zu hochschul- und allgemeinpolitischen Themen und sind ein Bindeglied in die sächsische Landespolitik. Nachdem wir im aktuellen Jahr auf Grund von den Wahlen kaum auf dem Campus präsent sein durften, soll unser Engagement in den kommenden beiden Semestern wieder präsenter werden!

Kommt gern im StuRa vorbei!

Siehe auch

09. November, ab 11 Uhr

Unser zweites Landeskoordinierungstreffen (LKT) findet dieses Jahr in Leipzig statt. Wir werden unter anderem eine neue Landeskoordination wählen und die Anträge für das Bundeskoordinierungstreffen vorbesprechen!

15.-17. November

Das zweite Bundeskoordinierungstreffen dieses Jahr findet in Berlin statt. Es gibt einen neuen Bundesvorstand zu wählen und eine Menge Anträge zu beschließen1

Du interessierst dich für eine unserer Veranstaltungen? Sag uns gern via dresden@jhg-sachsen.de Bescheid oder schau mal bei Facebook und Instagram vorbei!